Bäckerei Armbruster - Neuigkeiten

Mittwoch, 24.09.2014

Badisches Brot und markgräflicher Wein – ein kulinarisches Duett

Badisches Brot und markgräflicher Wein – ein kulinarisches Duett

Die Bäckerei Armbruster und das Weingut Markgraf von Baden haben sich zusammengetan und eine neue Brotspezialität, das Markgraf-von-Baden-Brot, kreiert. Mit der Einführung des neuen Brots soll die in der Menschheitsgeschichte seit jeher bedeutsame kulinarische Verbindung zwischen Brot und Wein auf ganz besondere Weise belebt und gefeiert werden.

Severin Oberdorfer, Geschäftsleiter der Bäckerei Armbruster, ist von der neuesten Schöpfung, dem Markgraf-von-Baden-Brot, begeistert: „Das Markgraf-von-Baden-Brot vereint alles, was uns Badenern am Herzen liegt: Die Liebe zum Land und seinen Produkten, unsere handwerklichen Traditionen, verkörpert in der badischen Bäcker- und Winzerkunst, und nicht zuletzt unsere Freude an kulinarischen Genüssen höchster Qualität.“ Zu einer Weinprobe und zu jedem guten Glas Wein gehöre unverzichtbar ein passendes Brot, so Armbruster weiter, „deshalb backen wir das Markgraf-von-Baden-Brot als aromatisches Dinkel-Roggenbrot, das ausdrucksstarke Weißweine wie einen Klingelberger von Schloss Staufenberg vorzüglich begleitet. Das nussige Aroma des Dinkels und die milde Säure des Roggens lassen den Geschmack des Weines perfekt zur Geltung kommen.“ Dabei weist er auch auf den Gesundheitsaspekt des neuen Brots hin: „Mit seinen wertvollen Bestandteilen - Dinkel, Dinkelvollkornmehl, Dinkelvollkornschrot und Roggen - trägt es zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung bei. Dabei erhält die Zugabe getrockneter Trauben das Brot besonders lange frisch.“

Das Familienunternehmen Armbruster hat eine traditionsreiche Geschichte vorzuweisen. Der Gründervater Andreas Armbruster richtete vor über 100 Jahren auf einem Bauernhof eine kleine Bäckerei und Mehlhandlung ein. Im Jahre 1969 übernahmen Hermann Armbruster und seine Frau Anita die Leitung und machten den Betrieb zur ersten Großbäckerei in Schutterwald. Ihre Tochter Jutta Armbruster-Oberdorfer schrieb die Erfolgsgeschichte fort, indem sie 1986 die Armbruster Back-Shops gründete, heute in über 80 Filialen in Mittel- und Südbaden zu finden. 1994 erfolgte die nächste Firmengründung im benachbarten Erstein im Elsass. Unter Leitung von Beate Armbruster-Grünberger stellt das Schwesterunternehmen ARGRU Frisch- und Tiefkühlbackwaren sowie französische Spezialitäten her.

Das Weingut Markgraf von Baden, das zum Kreis der besten Weingüter Deutschlands gehört, bietet die passenden Weine zum neuen Markgrafen-Brot an. Seine Weine baut das Gut in Schloss Salem am Bodensee und auf Schloss Staufenberg in der Ortenau aus. An beiden Standorten blickt das Weingut auf eine mehrhundertjährige Geschichte zurück. Bernhard Prinz von Baden, Chef des Weinguts, erläutert: „In den Weinbergen am Bodensee erreichen insbesondere die Weine der Burgunderfamilie und der Müller-Thurgau, der Seewein schlechthin, eine einmalige Ausprägung. In der Ortenau, in den steilen Hängen um Schloss Staufenberg, stehen vor allem der berühmte Klingelberger, ein sortenreiner Riesling, und der Spätburgunder.“ Zur Zusammenarbeit mit der Bäckerei Armbruster stellt er fest: „Der Leitspruch der Traditionsbäckerei Armbruster ‚frisch, natürlich, ehrlich‘ lässt sich wunderbar mit dem Motto des Hauses Baden: ‚Fidelitas‘ (Treue) verbinden. Diese Kombination beschreibt stimmig die badische Mentalität, in der sich Lebensfreude und Standhaftigkeit treffen, und ist zugleich eine ausgezeichnete Wertegrundlage für unser gemeinsames Schaffen“.

Das Markgraf-von-Baden-Brot gibt es ab sofort in allen Filialen der Bäckerei Armbruster.

Zeitungsartikel
- Badische Zeitung

Freitag, 08.08.2014

Neueste Filiale: Im Bauhaus Käppelstraße 2, Karlsruhe und im NETTO Schutterwald

Innerhalb von nur zwei Wochen gehen gleich zwei neue Armbruster Filialen 'ans Netz'. Im neuen BAUHAUS Fachmarktcenter in der Käppelstraße 2 (ehem. Max-Bahr) ist eine neue Backfiliale mit ansprechendem Café entstanden. Hier können sich alle Baumarktbesucher und Handwerker ganztägig verköstigen. Neben dem bekannt guten Backwaren- und Konditoreiangebot gibt es eine große Frühstückskarte und leckere Tellergerichte zu Mittag. Ein Besuch lohnt sich. In Schutterwald im neuen NETTO Lebensmittelmarkt ist gleichfalls eine neue Armbruster-Filiale beheimatet. Der Schwerpunkt liegt hier auf einem kleinen Café das das Angebot in Schutterwald abrundet. Selbstverständlich gibt es hier das gesamte Armbruster-Sortiment. Ganz besonders interessant ist, dass das Café auch am Sonntagnachmittag geöffnet hat und bietet somit auch vielen Radlern oder den Baggerseebesuchern eine neue Anlaufstation.

Dienstag, 26.06.2012

Armbruster mit dem Mittelstandspreis LEA ausgezeichnet

Armbruster mit dem Mittelstandspreis LEA ausgezeichnet

Bäckerei Armbruster erhält Mittelstandspreis für soziale Verantwortung Die längste Kaffeetafel Deutschlands zugunsten der Hungerhilfe Ostafrika beeindruckte die Jury nachhaltig Mit dem Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg ist am 26. Juni 2012 die Bäckerei Hermann Armbruster GmbH & Co aus dem badischen Schutterwald im Stuttgarter Neuen Schloss vor 400 Gästen ausgezeichnet worden. Das Unternehmen unterstützt Menschen in Not aus der Region, sponsert regionale und lokale Vereine und hatte im vergangenen Jahr die größte Kaffeetafel Deutschlands in der Offenburger Fußgängerzone initiiert. Nach dem Branchen Award ist dies binnen vier Wochen eine weitere hohe Würdigung für das Familienunternehmen. Den Mittelstandspreis „LEA – Leistung Engagement Anerkennung“ verliehen die Caritas in Baden-Württemberg und das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg bereits zum sechsten Mal. „LEA ist für uns eine Bestätigung dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, betont die Geschäftsführerin der Armbruster-Backshops Jutta Armbruster-Oberdorfer. „Für uns ist der Preis eine Anerkennung für unser Engagement, obwohl soziales Engagement für uns immer selbstverständlich ist.“ Der Erlös aus der Kaffeetafel war im vergangen Jahr der Hungerhilfe Ostafrika zugute gekommen. Bei der Preisverleihung in Stuttgart ließ sich das Unternehmerpaar obendrein zu neuen Aktionen und Ideen auf diesem sozialen Sektor inspirieren, sieht Prokurist Severin Oberdorfer einen weiteren Ansatz in dem Sozialpries. Insgesamt hatten 215 Unternehmen ihre Bewerbungen eingereicht, fünf waren für den Preis in drei Kategorien nominiert worden. Armbruster siegte in der Kategorie mit bis zu 500 Mitarbeiter. Der undotierte Preis würdigt das freiwillige soziale und gesellschaftliche Engagement dieser Unternehmen. „Wir staunen, wie viel Zeit und Herzblut die Betriebe aufbringen, um eine gute Idee voranzubringen“, hieß es bei der Preisverleihung in Stuttgart. Neben dem Tagesgeschäft binde eine Aktion wie die Kaffeetafel in Offenburgs Fußgängerzone über Wochen hinweg die Energie eines ganzen Teams, verdeutlichte Jutta Armbruster-Oberdorfer noch einmal den riesigen Aufwand, den man dazu betrieben habe. Für Wirtschaftsminister Nils Schmid ist dies gelebte Tradition unternehmerischer Verantwortung und zeige, dass „unternehmerisches Handeln und gesellschaftliches Engagement Hand in Hand gehen.“ Als Großbäckerei macht Armbruster immer wieder auf Notlagen aufmerksam und nimmt sich besonders den Bedürfnissen in der Region an. Beispielgebend wurde 2011 die längste Kaffeetafel Deutschlands ins Leben gerufen. An ihr hatten 6300 Personen teilgenommen und gegen eine Spende für die Hungerhilfe Ostafrika Kaffee und Kuchen erhalten. „Es braucht heute Menschen, die auch im Unternehmen authentisch leben und glaubhaft Werte umsetzen“, betonte in Vertretung von Erzbischof Zollitsch Weihbischof Dr. Bernd Uhl. Die Großbäckerei aus Schutterwald unterstützt auch seit Jahren eine Bäckerei in Indien. Unter schwierigen logistischen und politischen Bedingungen konnte die Bäckerei in Betrieb gehen. So konnte die Versorgung mit Brot als Grundnahrungsmittel verbessert werden. Außerdem sind für die Bevölkerung auch Arbeitsplätze entstanden, berichtet Severin Oberdorfer.

Mittwoch, 06.06.2012

Der Marktkieker 2012 geht an: Armbruster, Die Bäckerei

Der Marktkieker 2012 geht an: Armbruster, Die Bäckerei

So sehen Gewinner aus: Jutta Armbruster-Oberdorfer und Severin Oberdorfer nahmen in Berlin den Marktkieker 2012/2013 entgegen. „Wir haben den begehrtesten Preis der Backbranche gewonnen“, Jutta Armbruster-Oberdorfer und Severin Oberdorfer können ihr Glück kaum fassen. Für diesen wichtigen Unternehmer-Preis kann man sich nicht bewerben, man wird nominiert. Die Fachjury besteht aus Journalisten, Marktkennern und ehemaligen Gewinnern des Preises. Die nominierten Unternehmen werden auf Herz und Nieren geprüft: Produktion, Filialen, Verwaltung und Bilanzen. Aber nicht nur die harten Fakten zählen, auch Unternehmenskultur, Kundennähe und der Branchenauftritt werden bewertet. Hier macht Armbruster alles richtig: alle Filialen werden in Eigenregie geführt, Frau Armbruster-Oberdorfer kennt alle Verkäuferinnen in den 85 Filialen mit dem Namen. Dieser „besondere Geist“ begeisterte die Marktkieker-Jury ebenso wie die „längste Kaffeetafel der Welt“, eine besondere Marketingaktion aus dem Hause Armbruster. „Wir werden uns auf diesen Lorbeeren nicht ausruhen, sondern setzten alles daran, den Einkauf bei Armbruster noch angenehmer und genussvoller zu gestalten. Die Kundenzufriedenheit liegt uns dabei besonders am Herzen“, so Jutta Armbruster-Oberdorfer. Überzeugen Sie sich selbst, wie ein Einkauf bei Armbruster Sie in eine Welt der Backdüfte und der Kaffeewonne entführt...

Mittwoch, 10.02.2010

Video der Badischen Zeitung zur neuen Brezellinie

Video der Badischen Zeitung zur neuen Brezellinie

Haben Sie schon gesehen wie Brezeln hergestellt werden?
Im Werk 2 unseres Schwesterunternehmens ARGRU steht eine der derzeit modernsten Brezelherstellungslinie der Welt.
Folgen Sie dem Link und erfahren Sie mehr über die perfekte Brezel.

Mittwoch, 31.01.2007

Haben Sie schon unsere neuen Tagesgerichte probiert? In vielen Filialen bieten wir Ihnen ein preisgünstiges Tagesgericht an.

Haben Sie schon unsere neuen Tagesgerichte probiert? In vielen Filialen bieten wir Ihnen ein preisgünstiges Tagesgericht an.

Welche Filiale ein Tagesessen anbietet, sowie den Speiseplan können Sie unter der jeweiligen Filiale im Filialverzeichnis einsehen.Gerne erhalten Sie unseren Wochenspeiseplan auch per Email. Einfach auf die Kontaktseite gehen ausfüllen, als Betreff bitte 'Mittagstisch' angeben.

Mittwoch, 31.01.2007

Knüllerpreise das ganze Jahr: Besuchen Sie unseren  Werksverkauf in der Burdastraße 5, in Schutterwald. Wir haben morgens schon ab 5:30 Uhr geöffnet - auch Sonntags sind wir ab 8 Uhr für Sie da.

Knüllerpreise das ganze Jahr: Besuchen Sie unseren Werksverkauf in der Burdastraße 5, in Schutterwald. Wir haben morgens schon ab 5:30 Uhr geöffnet - auch Sonntags sind wir ab 8 Uhr für Sie da.

Es erwarten Sie in unserem Werksverkauf nicht nur Sonderpreise, sondern auch ein täglich wechselndes Tagesgericht für Ihre Mittagspause, sowie ein kleines Café, im Sommer mit Außenbestuhlung. Übrigens wir sind nur unweit des Baggersees mit seinem herrlichen Surferstrand.